Gartentrends 1: Der minimalistische oder puristische Gartenstil

Gärten sind so unterschiedlich und einzigartig wie die Menschen, die sie bewohnen. Trotzdem haben wir in den vergangenen 30 Jahren bei unserer Arbeit als Gartenplaner immer wieder Trends mit unterschiedlicher Lebensdauer beobachten können (siehe dazu auch unsere letztjährigen Blogbeiträge zum Thema Gartenmoden: Gestern und Heute – Teil 1 & Teil 2).

immergrüner gartenteiler mit stiege puristisches erscheinungsbild

So findet vor allem der minimalistische oder puristische Gartenstil seit einigen Jahren viele Anhänger. Schlicht und geradlinig angelegt, passt er am besten zu modernen Häusern. Für einen solchen Garten werden nur wenige Materialien und Farben verwendet und auch die Zahl der Pflanzen hält sich in Grenzen: Man arbeitet hauptsächlich mit immergrünen Gewächsen, zum Beispiel mit Bonsais, Gräsern oder Buchskugeln. Oft wird auf Rasenflächen verzichtet und man legt stattdessen Kiesbeete oder Steinflächen an.

immergrüner gartenteiler halbkreisförmig kugelförmig geschnittene sträucher

Der minimalistische Stil verträgt sich auch gut mit Dekorelementen wie Skulpturen, Steinlampen, kleinen Brunnen usw. Allerdings sollten Sie diese eher sparsam einsetzen – nach dem Motto „Weniger ist mehr“.

minimalistischer garten mit leuchelementen leuchtkugeln

Auch wenn puristische Gärten eher nüchtern wirken, muss das nicht unbedingt heißen, dass sie keine Pflege brauchen. Vor allem im Herbst sollten Sie die Kiesbeete regelmäßig vom Laub befreien und Formgehölze wie Bonsais und Buchskugeln benötigen ein- bis zweimal jährlich einen fachgerechten Schnitt.

immergrüner vorgarten im herbst blätter entfernen

Wie meistens im Leben gibt es auch in der Welt der Gärten zu jedem Trend eine gegenläufige Tendenz – in diesem Fall den sogenannten Landhausgarten. Mehr dazu erfahren Sie in unserem nächsten Blogbeitrag in drei Wochen.

minimalistischer garten mit steinen wie zufällig angeordnet

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu hinterlassen.