Laubfärbung: Explosives Farben- und Naturschauspiel

Was im September – oft noch unbemerkt – begonnen hat, erreicht jetzt den prächtigen Höhepunkt: Die Blätter der heimischen Laubbäume und Sträucher leuchten in den kräftigsten Farben und sind eine wahre Augenweide.

Der Grund für diese Farbenexplosion in unseren Wäldern und Gärten liegt an den kürzeren Tagen und sinkenden Temperaturen: Die Pflanzen erkennen, dass die Winterruhe bevorsteht, und stellen ihren Stoffwechsel um. Bevor sie ihre Blätter abwerfen, holen sie allerdings die dort gespeicherten Nährstoffe (z.B. Stickstoff, Phosphor und Eisen) zurück, um sie über den Winter in Ästen oder Wurzeln zu speichern. Dadurch verschwindet die grüne Farbe und macht Platz für andere Farbpigmente wie Gelb, Orange und Rot.

Das dabei entstehende Farbenspiel ist beeindruckend: Pappel, Birke und Buche, aber auch weniger bekannte Bäume wie Ginkgo oder Tulpenbaum ziehen mit warmen Gelbtönen alle Blicke auf sich. Besonders schön anzusehen sind auch die roten und lilafarbenen Blätter von Amberbaum, Schneeballarten oder Azalee. Ahorn sowie Zaubernuss leuchten in Gelb und Orange, während die Roteiche durch ihr feuriges Rot auffällt.

Genießen wir dieses jährliche Schauspiel der Natur, bevor es wieder vorbei ist! Und nehmen wir unsere Eindrücke von der explosiven Farbenpracht des Herbstes mit in den November, dem ja nachgesagt wird, dass er trist und grau und nebelig sein soll…

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu hinterlassen.