Teiche: Rückzugsorte für Naturliebhaber

Zier- oder Schwimmteiche sind wunderbare und äußerst wirkungsvolle Gestaltungselemente in einem Garten. Wasser fasziniert, wirkt beruhigend und ist ein beliebter Rückzugsort für Menschen und für Tiere.

Teiche faszinieren und wirken beruhigend

Wenn Sie sich allerdings für eine Wasserstelle im Garten entscheiden, sollten Sie Verständnis für die Abläufe in der Natur haben, denn ein ganzjährig klares Teichwasser – wie es oft gewünscht wird – ist nur mit relativ hohem technischem Aufwand (Pumpen, Filteranlagen usw.) sowie entsprechendem eigenem Arbeitseinsatz zu erzielen.

Teiche brauchen das ganze Jahr über Pflege

Leichter haben Sie es, wenn Sie auf ein perfektes Aussehen verzichten und stattdessen der Natur ihren Lauf lassen: Dann akzeptieren Sie, dass im Frühjahr Algen entstehen, bevor sich die Wasserpflanzen entwickeln. Sie beobachten auch gelassen, wie sich das ganze Jahr über (Blüten)staub, Blätter, Schwebstoffe und Samen auf der Wasseroberfläche niederlassen. All diese Stoffe sind verantwortlich für die Schlickbildung am Teichgrund, der dann immer wieder abgesaugt werden muss.

ein Teich verändert sich das Jahr über

Und dann begrüßen Sie zuwandernde Frösche, Kröten, Libellen und andere Tiere als neue Mitbewohner und lassen nur bei Fischen Vorsicht walten: Ihre Ausscheidungen wirken sich negativ auf die Wasserqualität aus und können nicht nur zu Trübung, sondern auch zu Überdüngung führen.

Teiche ziehen Land und Wasser Tiere an

Dafür werden Sie mit einem unvergleichlichen, naturnahen Ruheplatz belohnt, an dem Sie entspannt das Spiel von Wind und Sonne auf der Wasseroberfläche, das Schweben der Libellen und die wunderschönen Blüten von Seerose, Sumpfschwertlilie und Wasserhahnenfuß genießen können.

 

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu hinterlassen.