In eigener Sache: Pflasterer-Lehrlinge gesucht!

Der Beruf des Pflasterers ist bei uns viel zu wenig bekannt – zu Unrecht, denn er kann es locker mit Automechanikern, Friseurinnen und Einzelhandelskaufleuten aufnehmen.

Nach getaner Arbeit. Das fertige Zopfmuster.

Pflasterer sind eigentlich Stein-Designer und ihr Einsatzgebiet ist äußerst umfangreich: Sie gestalten Hauszugänge und Garageneinfahrten oder Terrassen und Wege im Garten und sind auch bei der Bepflasterung von Fußgängerzonen, Straßen und Plätzen gefragt. Egal ob in alten Stadtkernen oder bei neuen Wohnsiedlungen – Pflasterer werden überall gebraucht.

Legeskizze Zopfmuster. Ein Pflasterer bringt seine Legearbeit aufs Papier.

Wer sich für eine Lehre als Pflasterer interessiert, sollte körperliche Arbeit mögen und über handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und auch Kreativität verfügen. Außerdem sollte es ihn (bzw. sie) nicht stören, wenn es manchmal etwas dreckig zugeht.

Auszubildende bei Legearbeiten. Hier entsteht ein Zopfmuster.

Eine Pflasterer-Lehre ist übrigens keine Einbahnstraße: Die Entwicklungsmöglichkeiten reichen bis hin zur Meisterprüfung und zum selbständigen Unternehmertum. Und dass die Arbeit mit Steinen auch Spaß macht, das beweist die Aussage eines unserer Lehrlinge: „ Ich wollte immer einen Beruf, der im Freien ist, der mit handwerklicher Tätigkeit zu tun hat und wo ich mich kreativ ausleben kann. Deshalb find ich meine Lehrstelle bei Hussl super: Du hast eine abgeschlossene Berufsausbildung und kannst von Anfang an viel ausprobieren.“

Mitten drin. Pflasterer-Arbeiten in vollem Gange. Hier entsteht ein eigens ausgedachtes Muster.

Die Firma Hussl ist seit zwölf Jahren ein zertifizierter Qualitätshandwerksbetrieb. Zudem bilden wir bereits seit 1984 Lehrlinge aus und führen das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“. Dieses Zertifikat des Landes Tirol wurde uns im November 2013 bereits das vierte Mal verliehen. Außerdem sind unsere Lehrlinge immer wieder bei den Staats-, Europa- und Weltmeisterschaften erfolgreich: Sechs Gold- und eine Bronzemedaille haben sie bisher nach Tirol geholt.

Wenn du also jemanden kennst – oder wenn du selbst jemand bist – der/die lieber kreativ im Freien arbeitet, statt in der Fabrikshalle neben einer Maschine zu stehen, dann freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme! Bei Interesse bieten wir auch gerne Schnuppermöglichkeiten an.

Deine Ansprechpartnerin:
Gabi Greiderer
Telefon: 05337/ 66088
E-Mail: info@hussl.com

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu hinterlassen.