Wissenswertes

Bei Pflasterarbeiten kommt es nicht nur auf die Optik an: Je nach Gelände, Untergrund und Beanspruchung kann man aus einer großen Anzahl an Materialmöglichkeiten wählen:

  • Natursteine: Sie betonen den natürlichen Charakter eines Gartens oder einer Zufahrt und haben eine fast unbegrenzte Lebensdauer. Die Palette reicht dabei von Granit über Gneis bis zu Sandstein, Schiefer oder Basalt.
  • Betonsteine:Beton ist wegen seiner Langlebigkeit beliebt und günstiger als ein Naturstein. Er wird für Mauern, Pflasterungen, Sitzplätze und Stiegen verwendet.
  • Trittplatten: Sie werden verwendet, um Wege durch den Garten oder über den Kies anzulegen.
  • Rasengittersteine: Mit ihnen können Verkehrs- und Grünflächen ansprechend kombiniert werden.
  • Gabionenzaun: Diese mit Natursteinen gefüllten Körbe aus Drahtgitter dienen zur Begrenzung, als Sichtschutz oder kreatives Gestaltungselement. Sie können mit unterschiedlichen Steinen befüllt werden.